Aktuell

Advetskonzert St.Aldegund 10.12.2017

-Bericht folgt-

 

Adventskonzert 09.12.2017

-Bericht folgt-

 


Generalprobe

 

Musikalische Früherziehung

 

Ehrungen

 

 

Seniorenkaffee 02.12.2017

Diesmal mit Unterstützung der "alten Hase" spielte der Jugendspielmannszug und die musikalische Früherziehung den Illericher Senioren ein Ständchen. Nachdem ein paar Adventslieder zum Mitsingen erklangen, haben sich unsere Jüngsten vorgestellt. Die anwesenden Omas und Opas haben sich sehr gefreut und waren stolz auf ihre Enkel. Zum Abschluss bekam jeder ein Überraschungs-Ei, sodass es für alle eine schöne Stunde am ersten Advent war.

 

Goldene Hochzeit  12.11.2017

Mit einem ganz besonderem Anlass beendeten wir mit unserem letzten Auftritt das Wochenende. Maria und Karl Heinz Krämer feierten am 12.11. ihre goldene Hochzeit. Karl Heinz war lange Jahre aktives Mitglied in unserem Verein und mittlerweile spielt die dritte Generation der Beiden bei uns. Weil es der Wunsch des Jubelpaars war, spielten wir den alten Marsch "Hoch Heidecksburg", welchen Karl-Heinz ungeübt mit einer Trommel begleitete. Wir wünschen den beiden noch viele gemeinsame Jahre und Gesundheit für die Zukunft!

St.Martin in Wirfus 11.11.2017

Bei unseren Freunden in Wirfus war dieses Jahr samstags der St. Martinsumzug. Schon geübt vom Vorabend spielten wir beim Umzug durch die Straßen von Wirfus unsere St. Martinslieder. 

St.Martin in Illerich 10.11.2017

Nicht wie davor die Jahre, fand dieses Jahr der St. Martinszug freitags statt. Trotz den herbstlichen Regenschauer versammelten sich am frühen Abend zahlreiche Musikanten, Erwachsene und Kinder, um unserem St. Martin bis ans Feuer zu begleiten. Bei diesem Auftritt konnte man gut sehen, das wir uns bei unserem Nachwuchs keine Gedanken machen müssen, denn viele Kinder aus der musikalischen Früherziehung hatten das erste Mal einen gemeinsamen Auftritt mit dem Verein. 

Landesmeisterschaft 22.10.17

 

Am 22.10.2017 fand in Koblenz die Landesmeisterschaft für Mitglieder des Landesverbandes für Spielmannswesen statt. Die Spielleute des Spielmannszugs Illerich hatten sich vorgenommen, bei diesem Wettbewerb sowohl mit der Jugend als auch mit dem ganzen Verein teilzunehmen.
Nach vielen Übungsstunden, es war nicht immer leicht, war der große Tag da. Nachdem auch für das "große Instrument" , die große Trommel, ein Platz im Bus gefunden wurde, machte man sich morgens in aller Frühe auf den Weg nach Koblenz. Nach dem ein oder anderen Schläfchen (notfalls auch im Stehen) auf der Fahrt, hatte man, in der Carl-Benz-Schule angekommen, nicht mehr viel Zeit.
Denn die Jugend des Spielmannszugs eröffneten den Tag mit den beiden Stücken Pirates of the Caribean und Blue Ridge Saga. Dieses Lied wurde im jährlich stattfindenden Orchesterwochenende im März dieses Jahres extra eingeübt. Trotz großer Aufregung absolvierten die Jugendlichen die letze Probe im Einspielraum. Nach einem schnellen Frühstück saßen die Musiker bei der Eröffnung bereits auf der Bühne. Es war beeindruckend zu sehen, wie zahlreich die Illericher Jugend vertreten war und wie gut sie die beiden Stücke spielte.
Zur Mittagszeit machte sich eine Gruppe von Spielleuten zum ersten Wertungsgespräch auf. Hiernach bestätigte sich die allgemeine Meinung: Man konnte sehr zufrieden mit der Leistung der Jugend sein.
Am frühen Nachmittag waren dann auch die Senioren dabei und man spielte mit dem gesamten Verein die beiden Wertungsstücke nochmal, diesmal in einigen Stimmen etwas verstärkt. Dann begann  für alle die Zeit des Wartens, manche bangten mehr als andere. Gegen 17.30 Uhr hieß es dann Einmarsch zur Preisverteilung und alle warteten gespannt auf die Ergebnisse.
Dann war es soweit: Die Jugend des Spielmannszug erhielt eine Silbermedaille. Zur Freude aller Spielleute und mitgereisten Fans wurde dem Spielmannszug Illerich der Sonderpreis für hervorragende Jugendarbeit verliehen.
Der gesamte Verein wurde mit einer Goldmedaille für sein Können belohnt. Der Landesmeistertitel ging ebenfalls an den gesamten Spielmannszug Illerich. Die Freude war groß, vor allem bei den Musikern, die zum ersten Mal bei einem Wertungsspiel dabei waren. Gut gelaunt und fröhlich fuhr man mit zwei Pokalen und zwei Medaillen nach Illerich zurück, wo die Spielleute und Fans den schönen Tag gemeinsam ausklingen ließen
Der Spielmannszug bedankt sich bei allen, die die Daumen gedrückt haben, besonders bei den mitgereisten Fans!!
Eine Pause haben die Musiker des Spielmannszug Illerich jetzt jedoch nicht, am 28.10.2017 findet in Hambuch das Konzert der Spielmannzüge der Verbandsgemeinde Kaisersesch statt.


Einspielen der Jugend

 

Auftritt des Vereins  

 

 Lukasmarkt 2017

Vor unserem großen Tag am Sonntag, stand noch unser jährlicher Besuch auf dem Lukasmarkt in Mayen auf dem Programm! Es war wieder ein schöner Abend mit viel Spaß für die Großen und Kleinen aus unserem Verein. Die kleinen konnten sogar große Gewinne abstauben!Zunge raus

Dorfladenfest

Am 15.10.2017 feierte der Dorfladen Illerich sein einjähriges Bestehen. Bei sommerlichen Temperaturen spielten wir einen Dämmerschoppen und unterhielten das große Publikum auf dem "Kassenhof". Wir gratulieren unserem Dorfladen zu seinem Jubliäum und hoffen wir können noch viele Jahre dort kaufen gehen. 

Spielmannszug Illerich goes Calella vol. 2

Eine erlebnisreiche Woche liegt hinter uns. Bereits 2013 nahm der Spielmannszug am Oktoberfest in Calella teil und war sich damals schon sicher, wir kommen wieder! Am Freitagabend (29.09.2017) trafen wir uns mit Koffern und Musikinstrumenten auf dem Dorfplatz, um die Reise Richtung Spanien anzutreten. Spätestens jetzt freuten sich alle auf den gemeinsamen Urlaub. Unser Dirigent Manni wechselte sich mit Busfahrer Thomas auf der ca. 13-stündigen Fahrt am Steuer ab und so kamen wir gegen 8.00 Uhr in Katalonien an. Bis zu unserem Check-In hatten wir noch etwas Zeit und viele erkundeten die Stadt oder gingen an den Strand. Nachdem alle Zimmerschlüssel verteilt waren, war die Freude groß, denn viele aus unserem Verein wohnten wieder in dem "Balkonviereck". Am Sonntag stand dann unser erster Auftritt für diese Woche an. Wir begleiteten den Eröffnungsumzug des 30. Oktoberfestes in Calella. Für viele von unserem Verein kamen Erinnerungen von 2013 hoch und auch Gänzehautmomente gab es für den ein und anderen, bei so vielen Menschen. Die Eröffnungsfeier im Festzelt wurde auf den nächsten Tag verschoben, vermutlich wegen Komplikationen mit den Wahlen, welche an diesem Tag stattfanden. So wie fast jeden Abend der Woche zogen wir gemeinsam Richtung Strand, an dem das große Festzelt stand, denn auch ohne Eröffnungsfeier spielten dort die ersten Vereine an diesem Abend. Lieder wie Vogelwiesn Franz, Tiroler Land, Zillertaller Hochzeitsmarsch usw. sang man täglich mit. Montags hatten wir einen Tag zur freien Verfügung, manche fuhren mit dem Zug nach Barcelona, einige zog es wieder an den Strand. Auch der von vielen geliebte Diego (unser Calella-Manni) bekam Besuch von Manchen aus unserem Verein. Am nächsten Tag war in ganz Katalonien Generalstreik, wodurch wir unseren geplanten Ausflug auf Mittwoch verschieben mussten. Zum Glück war strahlender Sonnenschein und so machten wir unsere Strandolympiade. Geleitet von Manni, Franzi und Clara spielten die Gruppen gegeneinander spannende und lustige Spiele. Abends versammelte sich die ganze Gruppe um kurz vor Mitternacht, um unserem Jannik zum 16. Geburtstag zu gratulieren. Der Ausflug, den unserer musikalischer Leiter Jochen organisiert hatte, ging mittwochs morgens um 9.00Uhr los. Mit dem Bus fuhren wir in den Nachbarort und stiegen auf ein Schiff um. Mit diesem genossen wir bis Tossa auf "hoher See" die Sonnenstrahlen. In Tossa de Mar angekommen, zeigte uns unser Reiseleiter die historische Stadt. Der Rückweg stand gegen halb drei wieder an. Mit dem Bus fuhren wir 365 Kurven (eine Panoramastraße) nach Loret de Mar, wo wir in einem Winzerkeller einen kurzen Zwichenstopp einlegten und eine Weinprobe machten. Gegen Abend stand dann auch schon der zweite Auftritt an. Mit einer Bimmelbahn fuhren wir spielend Richtung Marktplatz, auf dem wir eine Stunde Musik machten.  Das schönste Wetter genossen wir am Donnerstag. Die Jugend fuhr Bananenboot und der Rest lag gemütlich in der Sonne. Am Freitag konnten es viele nicht glauben, dass die Woche schon wieder vorbei war und so mussten wir Koffer packen und Abschied vom Meer und den neuen Urlaubsbekanntschaften machen. Um 16 Uhr stand die lange Rückfahrt ins kalte Deutschland an. Zum Abschluss frühstückten wir gemeinsam im Gemeindehaus, zur großen Freude hatte Elke uns nämlich ein leckeres Frühstücksbuffet vorbereitet. 

Eines ist klar, Calella wir kommen wieder!

 

 

 

 

Weltmeister-Feier 

Am 15.September 2017 kehrte unser Weltmeister Otmar Balles von seiner Weltmeisterschaft im Casting (Fliegenfischen) zurück. Da es sowas nicht alle Tage in Illerich gibt und wir Ihn überraschen wollten, veranstalteten wir vom Dorfplatz bis zu Ihm nach Hause einen kleinen Umzug. Zur großen Überraschung nahmen die anderen Vereine aus unserem kleinem Dörfchen auch daran teil und gratulierten Otmar zum Weltmeister.

 

 

Kirmes vom 08-12.09.2017 

Illericher Kirmes im neuem Gewand.

 

Kirmes in Illerich bedeutet fünf Tage volles Programm und gute Laune. Auch dieses Jahr war der Spielmannszug Ausrichter der Kirmes. 

Die Kirmes startete am Freitag mit der Kreisliga-Party, bei der nicht nur die jüngeren Leute Spaß hatten. Der Samstag Abend begann mit einem Fackelzug durch das Dorf. Neben den ortsansässigen Vereinen waren auch die Musikfreunde des Spielmannszuges Hambuch, des Fanfarencorps Grün-Weiß Mayen und zum ersten Mal die Stadtkapelle Münstermaifeld zu Besuch. Die Schützen aus Kaisersesch gaben den Startschuss zur Kirmes und nach den musikalischen Vorträgen der Gastvereine und dem Fassanstich durch Bürgermeister Helmut Braunschädel startete der 5. Bayrische Abend in Illerich. Das bayrische Bier war nicht jedermann bekömmlich, wie sich am Sonntagmorgen herausstellte, als man bereits um 9 Uhr gemeinsam den Gottesdienst besuchte.

Nach dem traditionellem Frühschoppen konnte man am Nachmittag erstmals Kaffee und Kuchen im Festzelt genießen und mit Freunden und Bekannten, die zur Kirmes angereist waren ein paar nette Stunden verleben. Der Musikverein Kail-Klotten trug zur Geselligkeit bei.

Da es in den letzten Jahren Probleme mit den Schaustellern gab, hatten sich Spielleute überlegt, dieses Problem in diesem Jahr selbst zu lösen und für die Haupttage Sonntag und Dienstag selbst Kirmesfahrgeschäfte zu mieten. Die jüngeren Mitglieder des Vereins hatten eine Candy-Bar organisiert, denn Süßigkeiten und Spielzeug dürfen bei den jüngeren Besuchern ja nicht fehlen. Die neuen Möglichkeiten wurden gut angenommen. Die Erwachsenen hatten nicht weniger Spaß mit den Fahrgeschäften als die Kinder. 

Am Montag blieb das Festzelt aufgrund der in den letzten Jahren leider zurückgehenden Besucherzahl geschlossen, aber nur um am Dienstag noch einmal voll durchzustarten. Nachdem man sich mit Fischbrötchen und Getränken gestärkt hatte, am Schätzspiel teilgenommen teilgenommen und bei der Verlosung das ein- oder andere gewonnen hatte, wurde die Kirmes in Illerich gegen 21 Uhr mit einem tollen Feuerwerk beendet. 

Der Spielmannszug bedankt sich bei allen, die uns an der Kirmes unterstützt haben, durch Thekendienste, Helfen bei Zelt Auf- und Abbau usw., aber auch bei allen Besuchern, die die Kirmes besucht haben und damit gezeigt haben 

KIRMES IM DORF-GEHÖRT DAZU-DA GEHT MAN HIN!!!

 

 

 

 

 

Spielplatzfest 27.08.2017

 

 

Als der Gemeinderat uns fragte, ob wir ein Fest zur Einweihung des neuen Spielplatz im Neubaugebiet ausrichten wollen, sagten wir gerne zu. Um 10:30 begann das Spielplatzfest mit einem Gottesdienst. Gemeinderreferent Markus Alt beschrieb den Platz inmitten neuer Häuser als Treffpunkt für Jung und Alt, welcher gerade den zahlreichen jungen Familien ermöglicht, im Dorf und in der Nachbarschaft Kontake zu knüpfen. Danach spielten wir den schon vielen Gästen ein Ständchen zum Frühschoppen. Bei Leckerem vom Grill und kühlen Getränken hatten auch die Eltern Freude, während die Kinder sich von Jana und Tanja beim Kinderschminken bemalen lassen konnten. Bei angenehmen Temperaturen kamen auch am Nachmittag noch viele Leute, sodass den ganzen Tag über viel Betrieb war. Mit dem eingenommenen Geld werden wir die Fahrgeschäfte für die Kirmes finanzieren, damit auch die Kinder gerne kommen. Vielen Dank auch für die gespendeten Kuchen, es war ein schöner, geselliger Sommertag.

 

 

Weinfest Ernst 20.08.17

 

 Am vorletzten Augustwochenende hieß es für uns wieder: Auf zum Weinfest nach Ernst! Wie auch in den letzten Jahren fuhren wir mit Bus und Schiff. In Ernst nahmen wir am Umzug teil, bei dem viele Zuschauer waren und viele Fotos von uns gemacht wurden. Wie in jedem Jahr ging auch eine Ente des Spielmannszugs ins Entenrennen - leider gewann diese nicht, schade. Die Ente von Meike hat allerdings einen Preis gewonnen - herzlichen Glückwunsch!! Einige Mitglieder genossen den Tag an der Mosel so sehr, daß sie zweimal - einmal in Ernst und einmal in Cochem - fast den Bus verpassten.

Spielenachmittag 11.08.17

 

 Der Spielenachmittag des Spielmannszugs fand auch in diesem Jahr am letzten Freitag der Sommerferien statt. Das Wetter war nicht das beste, trotzdem kamen viele Kinder auf die Schutzhütte. In diesem Jahr hatten Maren, Lucy, Anna und Jule die Organisation der Spiele übernommen. Vielen Dank dafür!! Es wurden lustige Spiele gemacht und die Kinder hatten sehr viel Spaß. Nach dem gemeinsamen Grillen und der Bekanntgabe des Gewinnerteams machten sich die nahezu 40 Kinder wieder auf den Heimweg.

 

50 Jahre Elmar 07.07.17

Unser Schlagzeuger Elmar wurde am 07.07. unglaubliche 50 Jahre, dieses Fest konnten wir uns natürlich nicht entgehen lassen. So fuhren wir mit dem Linienbus, samt Instrumente nach Greimersburg und spielten im Garten von Familie Lecher ein Geburtstagsständchen. Bei leckerem Spanferkel und Cocktails feierten wir anschließend mit Elmar und genossen den schönen Sommerabend.

 

Schützenfest in Brachtendorf 02.07.17

Von unseren Freunden aus Brachtendorf wurden wir am ersten Sonntag im Juli eingeladen, den Schützenumzug zu begleiten. Wir zogen gemeinsam durch das kleine Eifeldorf und holten die Schützenkönige des Vorjahrs ab. Das Wetter spielte zum Glück mit uns, sodass wir nur am Ende paar Tropfen abbekamen. Wir gratulieren allen Schützenkönige von 2017 und wünschen ihnen weiterhin viel Erfolg!Zwinkernd

Stuhlgang 28.06.17


Mit dem Stuhlgang am letzten Mittwoch vor den Ferien verabschiedete sich der Spielmannszug in die Sommerpause. Die Kinder der musikalischen Früherziehung nutzen die Gelegenheit und zeigten Eltern, Großeltern, Geschwister und den "Großen" vom Verein, was sie im letzen halben Jahr gelernt haben. Dass dieses Sommerkonzert und das anschließende gemiensame Grillen sehr beliebt bei Groß und Klein ist, sieht man an den vielen Teilnehmern. In diesem Jahr waren wir ca.  . Gott sei Dank hatten wir Glück mit dem Wetter, denn pünktlich um 17:00 Uhr hörte der Regen auf, sodass wir noch lange bei warmen Sommerwetter zusammensitzen konnten. Ganz untätig sind wir in unserer Pause allerdings nicht: Es stehen noch einige Termine und Auftriite an. Außerdem sind über die Ferien Registerproben angesetzt, um unser neues Lied "Blue Ridge Saga" HEEYYZwinkernd noch besser zu lernen.

 

 

 

Dorffest 18.06.17

Am Sonntag spielten wir auf unserem Dorffest, welches in diesem Jahr erneut von der Feuerwehr und vom Sportverein veranstaltet wurde, den Dämmerschoppen. Es zeigte sich sehr schwierig, auf dem Bolzplatz ein schattiges Plätzchen zu finden. Also gaben wir bei hochsommerlichen Temperaturen ein paar unserer Lieder zum Besten. Auch eine Gruppe aus der Musikalischen Früherziehung spielte mit dem gesamten Verein zusammen. Vielen Dank an unsere Fans, die auch auf diesem Fest fröhlich den "Vogelwiesn Franz" mitsangen. Ihr sorgt immer für gute Stimmung!:) Danke auch an Ed der seinen Geburtstag mit dem Spielmannszug auf dem Dorffest ausklingen lies.

 

Schützenumzug Kehrig & McDonalds 15.06

An Fronleichnam führten wir den Schützenumzug in Kehrig an. Mit den Straßenliedern zogen wir zusammen mit den Schützen durch die Straßen um die Schützenkönige vom Vorjahr zuhause abzuholen. Auch in diesem Jahr hatten die Kehriger wieder sehr viel Glück mit dem Wetter. Bei der Hitze waren alle Beteiligten um die Getränke froh, die bei den Häusern verteilt wurde.
Wie wir uns in den letzen Jahren angewöhnt haben, fuhren wir nach dem Auftritt in Kehrig zum nahgelegenen McDonalds nach Mayen. Diesmal aber hatten wir Außergewöhnliches vor: Felix hatte sich gewünscht mit dem Spielmannszug durch den McDrive zu gehen. Also stellten wir uns in 4er Reihen auf und spielten "Dat Trömmelche" in Endlosschleife während wir zum Mecces marschierten. Selbstverständlich bestellten wir auch durch den Schalter, das Esssen wurde uns allerdings aufgrund der Menge zu den Tischen auf der Terasse gebracht. Die anderen Besucher sowie die Maitarbeiter schienen begeistert, sodass die Chefin der Filialle jedem ein Eis ausgab. Danke!

Link zum Video:https://www.facebook.com/plugins/video.php?href=https%3A%2F%2Fwww.facebook.com%2FSpielmannzugIllerich%2Fvideos%2F275121446285917%2F&show_text=0&width=560

 

 

Kreisjugendmusiktag 11.06.17

Die Jugend des Musikvereins Ulmen richtete auf der Ulmener Kirmes den Kreisjugendmusiktag aus. Der Jugendspielmannszug fuhr mit relativ großer Besetzung hin. Zum Erstaunen der Spielleute merkte man kaum, dass die "Alten" gar nicht mitspielten, sodass wir stolz auf unsere Jugend sein können!

 

Eiserne Hochzeit 28.05.17

Am Sonntag gab es bei "Line" Grund zum Feiern: Zum ersten Mal in Illerich wurde eine Eiserne Hochzeit gefeiert. Zu diesem besonderen Anlass und 65 Jahre Ehe gratulierte der Spielmannszug Cecillia und Hermann Kremer mit einem Ständchen. Wir wünschen Euch noch viele schöne geminsame Jahre, Glück , Gottes Segen und Gesundheit.Lächelnd

 

 

Orchesterwochenende 11.-12.03.2017

Ein Highlight in jedem Jahr, besonders für die Jugend des Spielmannszugs, ist das Orchesterwochenende. Seit langer Zeit schon fahren wir nach Brohl Lützing ins Landschulheim, desto trauriger waren wir, als wir erfahren haben, dass das Haus vor kurzer Zeit schließen musste. Es erwieß sich als sehr schwer eine ähnliche Herberge zu finden, die unseren Vorstellungen entspricht. Doch wir wären nicht wir, wenn wir das nicht geschafft hätten! Im Schullandheim Müllenborn konnten wir trotz sehr kurzfristigen Reservierung unser Probewochenende bestreiten. Nach etwa einer Stunde Fahrt durch die schöne Eifel stellten wir bei Ankunft fest: "Sieht ja genauso aus". Freundlich wurden wir von den Herbergsleitern begrüßt und Heinz checkte erst mal die Lage. Er befand es offensichtlich für gut und winkte seine Spielleute herein. Und tatsächlich, auch hier gab es ein Wohnzimmer, welches die großen Flöten und die Altstimme direkt für sich beanspruchten. Die Zweite Stimme suchte sich ein geräumiges Zimmer und die Erste Stimme zog das schwarze Los und übte im Speisesaal, was hieß, dass sie zu den Essenzeiten die Tische stellen mussten. Das Schlagzeug war zu der Zeit schon total nevös, denn auf sie wartete ein extra organisierter Coach, Robert Brenner ein Wertungsrichter von der Deutschen Meisterschaft. Der legte auch sofort los, allerdings anders als erwartet. Während die anderen Stimmen das neu zulernende Lied "Blue Ridge Saga" (HEIII)  schon gefühlt konnten, mussten unsere Trommler erstmal an die frische Luft. Was sie da machten, weiß keiner so genau. Man munkelt von Atemübungen bis Marschieren üben. Doch zur Mittagspause hörte man dann die ersten Schläge, und zuletzt war jeder überrascht was man aus einfachen Instrumenten wie Tamburin und Gong alles heraus holen kann. Nach der Kaffeepause war es dann soweit, das aus den Registerproben Erlente mussten wir nun zusammen spielen. Das klappte überraschend gut! Und unsere Motivation, die "Blue Ridge Saga" HEEY/YEAH zu spielen, wuchs. Am Abend traf man sich zur Spielersitzung, in der man dieses Jahr sehr viel Positives hörte. Danach bestritten die Krämer Brüde

r mit ihren Mannschaften die von Philipp, Jannik und Paul geleiteten Spiele. Auch dieses Jahr waren tolle Wettkämpfe dabei, wie "Ekelpong" "Liederraten" und "Bottleflip". Spätestens bei den tollen Gesangseinlangen verschiedener Spielleute war jeder in einer guten Stimmung. Zur späterer Stunde hörte man immer noch Gesänge, diesmal Kinderlieder, denn man hatte Liederhefte gefunden. Unterbrochen wurde der Gesang nur von den Versuchen ein "Plopp" auf eine "coole" Art und Weiße mit dem Mund zu erzeugen, oder mit dem Daumen über das Tambourin zu streifen. Am nächsten Morgen fand man sich verschlafen und zum Größtenteil übermüdet zum Frühstück ein. Trotzdem probten wir tapfer weiter, bevor wir gegen Mittag wieder nach Illerich fuhren. Jeder, die Erfahrenen sowie die Beiden, die zum ersten Mal dabei waren, hatten an diesen zwei Tagen viel Spaß. Das Essen war sehr lecker und wir können alle stolz sein, unser neues Lied "Blue Ridge Saga" YEIIIII bereits so gut zu können!


 

 

 

 

Fastnacht 2017Cool

Auch in diesem Jahr waren wir an Karneval sehr aktiv! Bei unseren Karnevalsfreunden in Kaisersesch starteten wir die Session und spielten den Einmarsch zur 1. Kappensitzung. Im Anschluss an die Sitzung feierten viele unserer Spielleute mit den Escher Jecken und man muss sagen es war eine gelungene Sitzung des Escher Wend. Einige von uns tranken den ein oder anderen Wein jedoch zu viel und merkten am nächsten Morgen die Folgen.

Sonntags war dann unsere Jugend gefragt, denn die Kinderkappensitzung in Illerich stand an. Wo sie sich von ihrer besten Seite zeigten.

Wie schon Tradition spielten wir auch wieder Weiberdonnerstag in Brohl mit einer starken Gruppe und somit begann das Marathonwochenende für unseren Verein. Kurz entschlossen meldeten wir uns für Samstag bei dem Kinder- und Jugendzug in Mayen an. Dort spielten wir bei strahlendem Sonnenschein und fröhlichem Publikum, was uns sehr viel Spaß machte auch mal einen Umzug ohne Alkohol und riesigen Wagen zu spielen. Ein Termin an einem Tag reicht uns ja nicht aus, also fuhren wir gegen Abend nach Kaisersesch und spielten den Einmarsch zur 2. Kappensitzung.

Am nächsten Tag stand Hambuch an und nicht zu glauben, aber dort übertraf unser Verein alles. Mit einer Teilnehmerzahl von 62 Spielleuten waren wir mit Abstand die größte Fußgruppe an diesem Tag und wenn nicht auch die größte Musikvereinsgruppe in der Region. Stolz und wie jedes Jahr mit strahlendem Sonnenschein marschierten wir durch Hambuch.

So langsam war dann ein Ende in Sicht noch zwei Tage und alles war wieder vorbei. Rosenmontag zogen wir mit unserem Verein in Kaisersesch mit und Dienstags in Greimersburg, dort mussten wir gezwungenermaßen eine Stunde länger bleiben da der Bus nicht fuhr. Viele sahen es nicht so tragisch und wir setzten uns zum Herbert in die Kneipe ins Warme.

Trotz den vielen Terminen waren wir immer eine zahlreich anzutreffende Gruppe und in diesem Jahr gab es auch wieder unsere 100% Karnevalsnadeln, die erhielten: Meike B, Claudia, Keste, Philipp, Tanja, Ulli, Jochen, Manni, Rainer, Ulla und Amidala. Mit einem kleinen Bonus der Kinderkappensitzung durften sich auch Lucy, Jannick, Lara, Lukas und Clara über die besondere Nadel freuen. 

Wir bedanken uns an alle Spielleute, Fasnachtsmusikanten die uns jedes Jahr unterstützen, Fans und den vielen helfenden Händen! Ihr seid Spitze! Illerich Radau, Esch Alaaf, Brohl Helau, Maye Majoo, Homisch Helau, Greimersburg Helau

 

 

Das erste Jahr dabei: Jim, Mara, Clara, Sophie, Ellen, Jana, Charlotte

 

 

 

08.01.2017 Winterwanderung

Das neue Jahr begannen wir mit der Winterwanderung, die diesmal Brachtendorf als Ziel hatte. Dort waren beim Mike Schnitzel bestellt. Nachdem wir die Hälfte des Weges überstanden hatten, brachte uns die Elke mit dem Auto Kaffee und Kuchen. Frisch gestärkt waren wir dann schneller als erwartet in Brachtendorf. Doch bald darauf gab es trotzdem das Essen, was uns bei den kalten Temperaturen und dem hinter uns gebrachten Weg, sehr lecker schmeckte.

Weihnachtsbäckerei 21.12.16

Für den letzten Mittwoch vor Weihnachten hatte sich die Jugend überlegt, mit der musikalischen Früherziehung Pfefferkuchenmänner zu verziehren. So trafen sich die  Kinder diesmal nicht zum gemeinsamen Musizieren, sondern zum großen Backen im Gemeindehaus. Große und Kleine hatten alle viel Spaß und zum Schluss konnte man viele schöne Pfefferkuchenmänner bestaunen,die stolz mit nach Hause genommen oder direkt gegessen wurden. Vielen Dank an die Anja, die sich die Mühe machte 40 Pfefferkuchenmänner zu backen.Lächelnd

 

 

Weihnachtsfeier 11.12.

 

Nach dem - für einen mehr, für einen weniger - anstrengenden Konzertabend ging es am nächsten Morgen früh los zur "Überraschungsweihnachtsfeier".

Der Vorstand hatte die Feier geplant und dank Clara gab es eine lange Packliste mit Sachen, die jeder dabei haben sollte. Aber wo ging wohl die Wanderung hin für die man bequeme Schuhe anziehen sollte? Und einen Kompass brauchte? Und ein Gedicht oder Weihnachtslied können musste?

Beim Treffen auf dem Dorfplatz fuhr dann ein Bus an. Auf der Fahrt wurden die Teilnehmer doch glatt von Keste veräppelt, der mitteilte die Fahrt ginge zu einem Weihnachtsmarkt, wo man gemeinsam ein 60 m2 großes Lebkuchenhaus bauen würde.

Nach einer recht lustigen Fahrt wo auch das ein oder andere Weihnachtslied gesungen und Sektchen getrunken wurde, landeten wir im Phantasialand. Die Freude war groß. Es wurde noch auf dem Parkplatz gefrühstückt und dann ging es los zum Wintertraum.

Um 15 Uhr trafen wir uns am Pferdekarusell. Nach dem Gruppenfoto wurde dieses auch gleich geentert und lautstark der Vogewiesenfranz gesungen. Als es dunkel wurde, staunten wir nicht schlecht, denn das ganze Phantasialand war wunderschön mit Lichtern geschmückt und es funkelte und blinkte überall.

Leider mussten wir uns auf die Heimfahrt machen bevor das große Feuerwerk startete. Im Bus jedoch hatten wir viel Spaß und es wurde viel gelacht. Clara ehrte noch die Mitglieder, die im vergangenen Jahr auf den meisten Proben und Auftritten warenn. Jochen stellte trotz lautstarker Aufforderung der Jugendlichen seine Begleitung nicht vor, aber Lukas ließ sich nicht hetzen und trug ein Gedicht vor.

Es war ein schöner Tag und ein besonderer Ort für eine Weihnachtsfeier, da waren sich die Mitglieder des Spielmannszugs einig.

mehr Bilder: https://goo.gl/photos/iL6sCESUYwF8kvvH7

 

Adventskonzert 10.12.

 Am Vorabend des dritten Advents fand in der Pfarrkirche Illerich das schon traditionelle Adventskonzert statt. Die Aktiven des Spielmannszugs hatten sich auch in diesem Jahr wieder viel Mühe gemacht das Publikum zu unterhalten.

Nach der Begrüßung durch den Moderator des Abends, Andreas Bertram, betraten die Aktiven die gut gefüllte Kirche. Man gab Weihnachtsklassiker, aber auch modernde Rhythmen zum Besten. Auch die Kinder der musikalischen Früherziehung wurden mit in das Programm eingebunden und überzeugten in diesem Jahr mit gekonnt vorgetragenen Gedichten.

Als Ohrenschmaus gab es in diesem Jahr die aus dem Illericher Karneval bekannte Gruppe "Volltrunken" zu hören. Die sechs Männer zeigten, dass auch Karnevalssänger mehr oder weniger besinnliche Lieder zur Weihnachtszeit singen können. 

Der Spielmannszug Illerich hat derzeit 48 aktive Mitglieder mit einem Durchschnittsalter von 26 Jahren, rechnet man die 28 Kinder der Früherziehung dazu kommt man auf ein Durchschnittsalter von gerade mal 19 Jahren. 15 dieser Musiker im Alter von 11 bis 17 Jahren nahmen in diesem Jahr erfolgreich an Fortbildungslehrgängen teil und wurden während des Konzerts geehrt.

Zum Abschluss des Konzerts wurde konnte man in der Kirche das bekannte Lied der Weihnachtsbäckerei, gespielt vom Verein und gesungen von den Kindern der Früherziehung hören. Nachdem das Publikum aufgefordert wurde, traditionelle Weihnachtslieder laut mitzusingen, endete das diesjährige Adventskonzert mit langanhaltendem Applaus für die Aktiven des Vereins.

Beim anschließenden gemütlichen Beisammensein im Gemeindehaus stellten sich die Musiker Lob und Kritik der Gäste und man ließ den Abend gemütlich ausklingen.

 

 

 

Martinszug Illerich 12.11.16

Da das gemeinsame Singen auf dem Dorfplatz in den Jahren zuvor bei Jung und Alt gut ankam, verzichteten wir auch diesmal nicht darauf, vor dem eigentlichen Umzug die Martinslieder an Kostesch Toni seine Hauswand zu werfen. Später zogen wir, dem hl. Martin auf dem Pferd hinterher, mit einem sehr langen Zug durchs Dorf. Das Feuer konnte man schon weit über Illerich hinaus im Colm brennen sehen. Nach Brezel für die kleinen und Aufwärm-Schnaps für die Großen, fanden sich viele noch im Gemeindehaus zusammen, dort sorgte die Freiwillige Feuerwehr fürs leibliche Wohl.

 

 

Martinszug Wirfus 11.11.16

Alle Jahre wieder fahren wir Sankt Martin nach Wirfus um den Kindern unserer Nachbargemeinde den Martinszug musikalisch mitzugestalten. Bei verhältnismäßig gutem Wetter marschierten wir Richtung Martinsfeuer an der Schutzhütte, an der bereits die Brezel auf uns warteten.Lächelnd

 

 

Jahrehauptversammlung 31.10.

 Am Montag, dem Abend vor Alleheiligen, fand im Gasthaus am Brunnen die Jahreshauptversammlung für alle Mitglieder des Spielmannszugs statt. Im Voraus traf sich bereits der Jugendspielmannszug, um die Themen, die vor allem die Jugend betreffen, zu besprechen. Alle Jugendlichen waren mit dem vergangen Jahr zufrieden und sehr begeistert von der Idee, das diesjährige Zelten zu wiederholen oder auch weiter auszubauen. Nach einem gemiensamen Abendessen, begrüßte unser Vorsitzender Christian Gilles die Anwesenden und gab Auskunft über den Kassenbericht. Jochen machte darauf, wie bereits in den Vorjahren, einen Jahresrückblick und eine kleine Vorschau, was uns im nächsten Jahr erwatet. Heinz zeigte anhand einer PowerPoint Präsentation die Entwicklung des Vereins von 1997 bis heute, es ist immer interessant zusehen, was sich in 20 Jahren verändert hat. Als nächstes wurde der Vorstand entlassen und neu gewählt. Carmen, die bisherige Kassiererin, verzichtete aus Zeitgründen auf die Wiederwahl, so wurde Christoph zu ihrem Nachfolger gewählt. Danke Carmen, für deine Arbeit in den letzten Jahren und alles Gute Christoph!Lächelnd Nach dem Ende der Versammlung blieben viele bei ein paar Getränken sitzen und hatten einen schönen Abend.

 

Schützenfest Kaisersesch 23.10.

Bei unseren lieben Freunden in Kaisersesch stand ein großes Ereignis an. Der Schütze Stefan Tullius und seine Frau Nicole Tullius ist das diesjährige Diözesankönigspaar des Diözesanverbandes Trier und zu diesem Anlass veranstaltete der Schützenverein St. Hubertus Kaisersesch am 23.10. ein Schützenfest. Mit unserem Verein begleiteten wir, mit weitere Schützen und Musikern den Festumzug von der Kirche bis zur Schützenhalle. Wir gratulieren dem Königspaar recht herzlich und wünschen allen Schützen viel Erfolg bei den weiteren Schützenfesten.Unschuldig

Verbandsgemeindekonzert 22.10.

Am Samstag, den 22.10. folgte das nächste Highlight in diesem Jahr. Der Spielmannszug Binningen war der diesjährige Ausrichter des Verbandsgemindekonzertes der VG Kaisersesch. Nach einer schönen Vorstellung von Brachtendorf, hatten wir nach der Pause unseren Auftritt mit den Liedern "Glück auf", "Eine kleine Nachtmusik", "Auf der Vogelwiese", "Can you feel the love tonight", "Hot and Sweet" sowie "Pirates of the Caribbean". Da wir zusammen mit Hambuch, Brachtendorf und Binningen leider die einzigen noch spielfähigen Spielmannszüge der Verbandsgemeinde sind, gaben die Chöre aus Hambuch und Binningen ihre Lieder zum Besten und sorgten, auch im Duett mit dem Spielmannszug aus Hambuch, für Abwechlung. Nach dem offiziellen Part blieben wir noch dort und ließen den Abend fröhlich ausklingen. Vielen Dank an unsere Fanschar, die wie immer reichlich mitgefahren ist :)
PS: Wie man sieht waren wir auch beim VG Konzert 2016 dabeiZwinkernd

 

Lukasmarkt 21.10.

 

Am Freitag machten sich die Illericher Spielleute auf, um den Lukasmarkt in Mayen zu besuchen. Die mutigen unter uns ließen es sich schon direkt nach der Ankunft nicht nehmen mit dem "Avanger" oder später "Break Dancer" oder der Riesenschaukel auf dem Marktplatz zu fahren. Andere hatten mehr Vergnügen an Bierständen und Losbuden. Die gewählte Runde, welche stark von der üblichen abweichte, stellte sich im Verlauf des Abends als recht unpraktisch heraus, da selbst die Erfahrenen nicht wussten, wann wir die einzelnen Fahrgeschäfte und Pavillions verlassen mussten um den Bus nicht zu verpassen. So kam es, dass wir schon recht am Anfang den jährlich notwendigen Stopp am Backfischstand machten. Gegen 122:00 traten wir dann die Heimreise an.

 

Köln Marathon 02.10.

 

Schon lange stand fest, dass 4 sportliche Musiker den Spielmannszug Illerich auf dem diesjährigen Köln Marathon bei der Firmenstaffel vertreten werden. Noch nicht so ganz lange stand fest wer diese 4 laufstarken Spielleute sein sollen. Doch Jochen, der motivierteste, wollte unbedingt am 2. Oktober in Köln dabei sein und suchte sich seine Leute. Auch wenn der ein oder andere bei seiner Entscheidung mitzulaufen nicht ganz nüchtern war, fand sich die Staffelmannschaft zusammen. Ob die vier Monate Vorbereitungszeit bei jedem effektiv ausgenutzt wurden, weiß man nicht... Plötzlich hieß es dann: "Juchu (oder auch "Scheiße") nur noch eine Woche!" Die kreative Tanja nahm sich Kestes Wunsch, unbedingt in Uniform zu laufen, an und nähte wunderschöne Spielmannszug-Illerich-Uniform-Trickots, die auch noch atmungsaktiv und praktisch dabei waren. Trotz den, von Krankheit und Verletzungen geplagten, schwierigen letzten Tagen, machten sich am Morgen des 2.10. der Stabführer, der musikalische Leiter, der Vorsitzende und die Vorsitzende der Jugend mit einer Menge treuer Fans nach Köln zu einer etwas anderen Aufgabe auf. Mit dem Zug ging es von Mayen aus los. Nachdem einige da erstmal frühstückten, anderen noch etwas schlecht war vom Vorabend, trafen wir auch schon andere Läufer. Nach einem kurzen Schock, wir säßen im falschen Zug, ging die Reise von Andernach aus weiter. In Köln war schon sehr viel los und wir mussten uns etwas beeilen, denn wir hatten noch keine Startnummern. Gott sei Dank hatten und diese schon abgeholt und  hielten sie berreit. Vielen Dank dafür nochmal! Dann musste der erste Läufer, der Manni, auch schon an den Start. Die anderen feuerten ihn dann kräftig an. Jetzt stellten wir fest, dass es auch für den Fanclub nicht unsportlich wurde, da dieser von Huetz nach Ha durch Köln laufen musste, bzw. mit der S-Bahn fahren, was für uns Leute vom Dorf aber auch nicht so leicht war. Denn wir wollten ja alle Läufer sehen. Am 1. Wechsel ging es dann für Jochen los. Auch er meisterte die Strecke problemlos, trotz des regnerischem Wetter. Als nächstes lief dann Keste seine Strecke. Er hatte nicht nur den längsten, sondern auch den Weg, bei dem am wenigsten los war. Das letzte Stück lief dann Franzi, die die letzten 100 Meter bis zum Ziel noch Unterstützng von den anderen 3 bekam. Als dann alle zusammen ins Ziel liefen, wurden die schönen Trickots kommentiert. Wir waren wahrscheinlich die einzigen mit Schlipps:D.  Bevor es dann wieder nach Hause ging, gönnten wir uns noch das ein oder andere Kölsch, dass hatten sich alle verdient. Die Ergebnisse konnten wir dann schon nachlesen und mit einer Zeit von 03:43:28 und dem 133. Platz können wir echt zufrieden sein.

 

Kirmes 2016

Es war wieder an der Zeit. Das zweite Wochenende im September stand vor der Tür und das hieß?  Genau, es war wieder Zeit für unsere Kirmes.Lachend Fünf Tage voller Freude und Spaß für Groß und Klein. Und in diesem Jahr hatten wir supertolles Kirmeswetter!

Freitags gab es unsere Fortsetzung vom letztem Jahr. Wir starteten unsere Jahrmarksparty vol.2. Neben Dosenwerfen und Glücksrad drehen, wo man viele frei Getränke gewinnen konnte, wurde auch in diesem Jahr der Eintritt von den Gästen selbst gewürfelt.

Samstags wurde aus unserem Jahrmarktszelt ein toll geschmücktes Zelt für den dritten bayrischen Abend. Nach dem Umzug mit unserem Gastverein Bachtendorf und unseren Dorfvereinen schossen die Schützen aus Kaisersesch traditionell die Kirmes an. Danach ging es im Zelt gleich los.  Nachdem unser Bürgermeister seine Rede gehalten hatte, stieß er das Fass an und die Stimmung war schon sehr gut. Auch die Musikfreunde aus Wierschem-Keldung kamen zu Besuch, die leider an diesem Abend nicht spielfähig waren. Ob ein frisch gezapftes Bier, ne Haxe oder ein süßes Lebkuchenherz, auch an diesem Abend war für jeden was dabei. Für viele wurde es ein langer, schöner, aber anstrengender Abend. (Mann weiß ja, dass Oktoberfestbier in den Kopf gehtZwinkernd)

Am nächsten Morgen hatten wir Messe. Um zehn Uhr zogen wir mit unserem neuen, lustigen und  gut gelauntem Pastor Dedik in die Kirche. Danach ging es noch traditionell zum Frühschoppen. Mittags, mancher früher mancher später, gingen alle mit Vorfreude auf das Kirmesessen nach Hause. Nachmittags begrüßten wir zum ersten Mal den Musikverein aus Kail, der sehr schöne Musik machte. Danke fürs Kommen.Küssend

Montag Abend kam der Dirk, denn es war wieder Tanzabend.

An unserem letztem Tag, dem Kirmesdienstag, gab es, wie in jedem Jahr, Fischbrötchen. Abends fand die Verlosung mit tollen Gewinnen statt. Gegen 21 Uhr leuchtete ein tolles Feuerwerk am Illericher Himmel und damit wusste dann auch wirklich jeder, die Kirmes in Illerich ist jetzt zu Ende. .

Wir freuen uns schon wieder auf nächstes Jahr, wenn es heißt, es ist wieder soweit, wir haben das zweites Wochenende im September und es ist wieder Kirmes.Lächelnd

 

 

 

 

Der harte Kern bleibt bis zum Schluss

 

Mehr oder weniger gesund versammelten wir uns am Sonntagmorgen zum Kirmeshochamt

 

Bei schönstem Wetter ging unsere Kirmes Dienstags mit der Verlosung zu Ende

 

 

Spielenachmittag und Übernachten auf der Schutzhütte

Am letzten Freitag in den Sommerferien war wieder unser Spielenachmittag, aber dieses Jahr nicht auf der Schutzhütte wie üblich, sondern wir fuhren in den Wildpark. Wir hatten ja noch unseren Gutschein von den Forster Möhnen. Vielen Dank nochmal.:) Es war ein schöner Tag und wir hatten alle ne Menge spaß.

Abends grillten die älteren Kinder und die Erwachsenen noch auf der Schutzhütte und ließen den Abend ausklingen. Unser Jugendspielmannszug übernachteten noch dort. Es wurde eine lange, interessante, aufregende, lustige aber auch anstrengende Nacht. Morgens gab es noch Frühstück für alle und dann waren auch alle froh, wieder nach Hause zu können um dort noch ein bisschen weiter bzw. überhaupt zu schlafen.

 

Weinfest in Ernst

Auch in diesem Jahr machten wir uns wieder mit Bus und Schiff an die Mosel nach Ernst aufs Weinfest. 

Mit dem Postbus fuhren wir gemeinsam nach Cochem, wo wir noch ein wenig Zeit hatten für ein leckeres Eis oder ein kühles Warsteiner. Aber Cochem war ja nicht unser Ziel der Tour, also stiegen wir auf ein Schiff und genossen die gemütliche Fahrt auf der Mosel. In Ernst angekommen stärkten wir uns noch einmal bevor der große Umzug losging. Zahlreiche Besucher hatten sich an diesem Sonntag auf den Weg nach Ernst gemacht. Am späten Nachmittag fuhren wir dann wieder mit dem Postbus nach Hause.

 

20 Jahre Kindergarten Illerich

Am 31.07. feierte unser KIGA ihr 20-jähriges Bestehen, da viele aus unserem Verein selbst ihre Kindheit hier erlebt haben war es für uns selbstverständlich dort am Nachmittag ein paar Lieder zu spielen. 

 

30.07. Geburtstag Elke

 Unsere liebe Elke, die immer für den ganzen Verein in jedem Notfall die Lösung ist, wurde 60 Jahre alt. Mit einem karnevalistischen Einmarsch (Echte Fründe) marschierten wir in den Saal. Anschließend spielten wir weitere Karnevalslieder bzw. Stimmungslieder, woran man erkennen kann, dass Elkes Familie immer gut gelaunt ist und Stimmung mitbringt, egal wo wir auftreten. Wir gratulieren dem Geburtstagskind und danken für alles!

 

24.07.Schützenfest Gering

Von unserem treuen Fan Thomas wurden wir eingeladen in seinem Heimatdorf den Schützenumzug zu begleiten. Auch wenn Gering nicht das größte Dorf ist, gingen wir in der strahlenden Sonne eine gefühlte Ewigkeit und freuten uns anschließend auf kühle Getränke. 

 

17.07. Diamantene Hochzeit

Unser Gründungsmitglied Alois Schmitz feierte mit seiner Frau Ihren 60-jährigen Hochzeitstag, bei dem unser Verein nicht fehlen durfte. Wir gratulieren dem Jubelpaar und wünschen den beiden weitere glückliche und gesunde Jahre.

 

13.07. Stuhlgang

 Wie jedes Jahr  trafen wir uns auch diesmal am letzten Mittwoch vor den Sommerferien mit einem Stuhl auf dem Dorfplatz, um in die Sommerpause zu starten. Es gab leckere Burger zum selber basteln und Gegrilltes im Brötchen. Leider spielte das Wetter nicht den ganzen Abend mit und wir mussten uns später ins Gemeindehaus setzten. Trotzdem war es ein schöner Abend, sodass wir den Sommer fast ganz ohne Spielmannszug geradeso überstehen könnenZwinkernd

Dorffest 03.07.

In diesem Jahr spielten wir nicht wie sonst sonntags den Frühschoppen sondern den Demmerschoppen, zu dem viele Besucher bei sommerlichen Temperaturen unsere Musik genossen und ein leckeres Stück Kuchen aßen. Einige waren sogar so begeistert, dass sie den Moment für die Ewigkeit festhalten wollten. Und so konnten wir uns schon kurze Zeit später im Video im Internet bestaunen. Es war ein gemütlicher Abschluss von unserem Dorffest, bei dem wir echt froh waren, dass die meisten nach dem Elfmeterkrimi am Samstag noch da und nicht gestorben waren. Wir danken den beiden Vereinen, Feuerwehr und Sportverein für das schöne Fest freuen uns alle aufs nächste Jahr.:)

 

Verabschiedung Pfarrer Dr. Malburg 12.06.2016

 Am Sonntag den 12.06.2016 hielt der Pastor unsere Pfarrgemeinde seine letzte Sonnatgsmesse bei uns in Illerich. Für den Spielmannszug und die anderen Dorfvereine war es da selbstverständlich, dass wir Herrn Malburg verabschieden. So begleiteten wir ihn mit einem kleinen Zug in die Kirche und später zum Frühschoppen ins Gemeindehaus. Pastor Malburg ist in Illerich und in der ganzen Umgebung sehr beliebt, immer für einen Lacher gut (wie auch in seiner letzten Predigt in IllerichLächelnd) und man konnte ihn auch immer auf den Festen im Dorf antreffen. Der Spielmannszug bedankt sich für die schöne gemeinsame Zeit und wünscht Ihnen alles Gute für die Zukunft! 

 

 

 

RLP Tag Alzey 05.06.2016

 

Der 33. Rheinland-Pfalz-Tag fand am 5.6.2016 in Alzey statt. Der Spielmannszug Illerich hatte die Ehre den Landesmusikverband bei dem großen Festumzug zu vertreten. Am Sonntagmorgen machten wir uns mit unseren treuen Fans auf den Weg. Nach einigen Schwierigkeiten mit dem Transport von der Verpflegung im Bus, kam diese schließlich doch zu den letzten Plätzen durch.  Auf die Aufstellung des Umzuges trafen wir schon, kurz nachdem wir die Autobahn verlassen hatten. Es war nur weit und breit kein Dorf oder eine Stadt zu sehen. Hier waren wir zum ersten Mal sehr froh, dass wir die 12. von 120 Startnummern waren. Bei der Ankunft in Alzey, gab es für die Illericher zuerst einmal ein leckeres Frühstück am Kreisel. Dabei wurde uns schnell klar, dass wir die Regenjacken nicht gebraucht hätten, es war wunderbares Wetter. Nach der ersten Kurve, die wir mit dem „Lieben“ meisterten, konnten wir zum ersten Mal die zahlreichen Besucher sehen, die fröhlich am Straßenrand mitklatschten. Anscheinend waren alle Rheinland-Pfälzer, nach Abbruch von Rock am Ring zum RLP-Tag gekommen. Es machte dem ganzen Verein sehr viel Spaß bei dieser tollen Atmosphäre unsere Straßenlieder zu spielen, vor allem, weil wir sonst meistens einer der letzten Vereine sind und den Zuschauern nach dem ganzen Winken und Klatschen dann bereits die Arme weh tun. Allerdings hat es uns das Wetter, wie das immer auf Rheinland-Pfalz-Tagen ist, auch in diesem Jahr nicht leicht gemacht. So waren wir schon nach wenigen Metern fertig und verschwitzt, sodass wir dankend das Wasser entgegen nahmen, was uns unsere mitgereisten Fans bereithielten. Am Rand kam das Lied „Bergvagabunden“ besonders gut an, einige sangen gut gelaunt mit. Als ein netter Mann, der an uns Säftchen verteilte, daraufhin wies, dass bald die Ehrentribüne kommen würde, wurden noch schnell die Schlipse richtig gebunden, die Haare gerichtet und - ganz wichtig!- die Nasen geputzt. Denn Ehrentribüne heißt auch gleichzeitig Fernsehen, was so Rheinland-Pfalz-Tagsprofis wie wir wissen. Nach mehreren Torgauer Märschen, kam sie dann auch endlich, und wir marschierten stolz musizierend an unserer Ministerpräsidentin und weiteren Ehrengästen vorbei. Frau Dreyer bedankte sich für unsere Teilnahme und freute sich über unser Gastgeschenk, eine orginal SZI-CD, sehr. Nach den ganzen Kameras war der Zug vorbei und wir froh, dass wir unsere schweren Uniformsjacken ausziehen konnten. Klar hatten wir uns während des Zuges schon die sympathischste Getränkebude ausgeguckt, die wir jetzt mit Einkaufswagen voll Trommeln und Uniformen stürmten. Wir sahen noch recht viel von dem Umzug, es hat sich echt gelohnt. Nach der Heimfahrt rundeten wir den Tag in Illerich mit einem leckeren Essen beim Reiner ab.

 

 

 

Schützenumzug Kehrig 26.05.16

Auch in diesem Jahr ging es Fronleichnam nach Kehrig um die Schützenkönige vom letzten Jahr mit einem Umzug an den Häusern abzuholen. Bei schönem Wetter und in diesem Jahr mit recht vielen Spieleuten spielten wir die Straßenlieder, während wir durch Kehrig zogen. Danach fuhren wir, wie mittlerweile üblich nach Mayen zum McDonalds.

 Meisterschaftsfeier 25.05.16Lächelnd

 Da wir alle der Meinung sind, dass unsere erste deutsche Meisterschaft ein voller Erfolg war, muss das natürlich wie es sich gehört, gefeiert werden. Am Mittwoch ließen wir deshalb die wöchentliche Probe ausfallen und feierten mit unseren Fans die Silbermedaille und den 4. Platz. Es gab Pizza und Getränke im Gemeindehaus. Alle waren gut gelaunt und man konnte wieder einmal unsere gute Gemeinschaft erleben.

 

35 Jahre Grün-Weiß Mayen 22.05.2016

Bereits eine Woche nach unserem großen Auftritt spielten wir auf dem Freundschaftstreffen des Fanfarencorps Grün-Weiß-Mayen gerne ein paar Lieder. Unsere Freunde aus Mayen sind beinahe jedes Jahr auf unserer Kirmes um samstagsabends den Umzug zu begleiten. Viele verschiedene Vereine aus der Umgebung gaben an diesem sonnigen Nachmittag ihr Programm zum Besten.

 Deutsche Meisterschaft (GCM) 2016

Am frühen Pfingstsonntag trafen wir uns um kurz vor fünf am Dorfplatz, um den langersehnten Tag zu starten. Nachdem wir mit vielen Händen den Bus beladen hatten, fuhren wir mit den Spielleuten und vielen mitreisenden Fans in den Harz. Dort fand an dem Wochenende die German Championships of Music (GCM) und die German Dance Trophy (GDT) statt. Mit der Goldmedaille von der Landesmeisterschaft hatten wir uns für diese besondere Veranstaltung qualifiziert und wollten unsere Chance nutzen. Auf der Hinfahrt nutzen viele die letzten Stunden um nochmal zu schlafen. In der Mitte der Strecke machten wir eine Frühstückspause mit leckeren Fleischwurst-, Käse- und Morenkopfbrötchen. Nach ca. 5 Stunden Fahrt erreichten wir endlich Lindau im Harz. Die ersten Herzchen begannen vor Aufregung schneller zu schlagen, denn bei ersten Blicken aus dem Bus konnte man schon andere Musiker und Konkurrenten sehen. Wir räumten den Bus leer und stellten unsere Instrumente in einen für uns bestimmten Raum. Nun hatten wir genügend Zeit um zu Essen, Trinken oder auch in der Halle andere Vereine anzuhören. Um zwanzig vor elf gingen viele einen unserer größten Konkurrenten hören, den Spielmannszug Jägercorps Knesebeck, der an diesem Tag zum 25. Mal den Deutschen Meistertitel erreichten. Herzlichen Glückwunsch dazu! Die waren aber echt gut und verunsicherten nach ihrem Auftritt viele aus unserem Verein. Um zwei Uhr konnten wir uns dann fertig machen fürs Einspielen. Ein letztes Mal vor unserem großen Auftritt konzentrierten wir uns nochmal alle und trotzdem waren noch kleine Fehler zu hören. Naja, das gehört ja zu einer Generalprobe dazu. Unser Begleiter Kevin führte uns dann um zwanzig nach drei an die Halle, an der noch die Binninger warteten, die vor uns dran waren. War es Zufall oder nicht? Binningen spielte wie wir auch den Piraten. Nach mehreren Minuten zittern (bei vielen nicht vor Aufregung, sondern vor Kälte) wurden wir endlich aufgerufen. Wie freitags geübt marschierten wir mit einem strahlenden Lächeln in die volle Sporthalle. Spätestens jetzt zitterten alle aus dem Verein. Rund 1300 Zuschauer hatten sich gesammelt um uns zuzuhören. Nach einem kleinen Einspiel und Stimmen der Flöten war dann der große Moment gekommen auf den wir uns Monate schon vorbereitet hatten. Höchste Konzentration bei den Spielleuten und toten Stille war in der Halle. Wir fingen mit unserem Stück Hot and Sweet an, was wir noch nie so gut gespielt hatten. Anschließend spielten wir den Piraten. Alles klappte und das Publikum war begeistert. Jetzt konnten wir nur noch hoffen, dass dies die Juri auch so sah. Als wir die Halle wieder verlassen hatten, fielen wir uns alle in die Arme und jeder war sich einig, dass wir unser Bestes gegeben hatten. Nun konnten wir nochmal bis 19 Uhr warten, bis wir endlich unser Ergebnis erfuhren. Wir verbrachten die Zeit am Pavillon und im Festzelt, wo wir ein zwei (oder waren es doch mehr?) Bier tranken. Kurz bevor wir uns aufstellten um auf den Sportplatz auf zu marschieren, machten wir noch ein neues Vereinsbild auf der Bühne. Dann durfte wieder gezittert werden. Alle 27 Vereine, die an diesem Tag aufgetreten waren, standen auf dem Sportplatz und jeder hatte das Ziel vor Augen Deutscher Meister werden. Wir wurden schon ziemlich am Anfang genannt und gewannen einen Silbermedaille auf die wir stolz sein können. Mit einem Durchschnitt von 1,600 erreichten wir den vierten Platz in der Kategorie Spielmannszug erweitert und sind knapp an der Goldmedaille vorbei. Der Spielmannszug bedankt sich auch mit diesem Ergebnis besonders bei seinem ehemaligen Musikalischen Leiter Karl- Heins Rosenzweig, ohne den wir es nie so weit geschafft hätten! Wir hoffen du bleibst noch lange ein aktives Mitglied in unserem Verein ♥ 

Außerdem danken wir unseren Sponsoren, Fans, Konkurrenten, dem Busfahrer und unserem Kevin die uns den Tag so ermöglicht haben wie er war. :)

Unsere Verein ist durch die Meisterschaft noch einmal ein großes Stück zusammengewachsen und die tolle Erfahrung nimmt uns keiner mehr!

 

 

 

Mehr Bilder:  https://goo.gl/photos/WP8Wrdj4sTu4nJQ37

 

200 Jahre Erfahrung feiert Geburtstag

Am Mittwoch, den 04.05. hatten wir das Vergnügen vor den vielen Gästen des vierfachen Geburtstages unsere Lieder zu spielen. Unsere treuen Fans und inaktiven Mitglieder Tom, Ralf , Wolfgang und Mätti luden zu ihrem Fest auf dem Dorfplatz ein. Wir nutzten diese Gelegenheit auch als eine Art Nervositätsprobe vor dem bevorstehenden Ereigniss GCM, wo uns nochmal mehr Zuschauer erwarten sollen. Es war eine sehr tolle Stimmung im Zelt, wir hoffen es hat euch gefallen. Auf die nächsten 200 Jahre!Zwinkernd

 

 

Umwelttag 02.04.16

 

Auch der Spielmannszug beteiligte sich am Umwelttag der Gemeinde Illerich.

 

Jahreshauptversammlung 2016

Für Freitag, den 11.03. hatte der Spielmannszug zur JHV im Gemeindehaus eingeladen. Bereits um 19:15 Uhr traf sich die Jugend, um ihre Anliegen zu besprechen. Nach einem kurzen Rückblick und dem Kassenbericht, welcher Dank der Kuchenverkaüfe im letzten Jahr begeisterte, standen die Neuwahlen an. Die erste Vorsitzende Sophia und Schriftführerin Jana haben beschlossen ihr Amt weiterzugeben. Der neue Jugendvorstand besteht aus Clara, Leonie und Franzi. Mit dem Vorhaben Deutscher Meister zu werden, wurde die Jugendversammlung geschlossen. Um 20:00 begann die Versammlung des gesamten Vereins. Anja klärte uns über die Ausgaben und Einnahmen auf. Jochen machte eine Power-Point Präsentation zu 2015/2016. Es war schön, nochmal zu sehen, was im letzten Jahr alles passiert ist. Hiernach zeigte uns Heinz die Entwicklung des SZI in den letzten 20 Jahre. Er hatte Bilder und Zahlen aus den Jahren 1996 und 2006 rausgesucht. Das war sehr interessant und lustig. Dann kamen wir zur Wahl des Vorstandes. Auch hier gab es in diesem Jahr einige Änderungen. Elke trat als 1. Beigeordnete nach einer langen Zeit im Vorstand zurück. Für sie rückte Verena nach. Jochen fühlte sich zu alt für den Jugendleiter, sodass Jana jetzt die Jugend vertritt. Nun kamen wir zu einem Punkt, der in Zukunft bestimmt viel ändern wird: Wie angekündigt will sich Heinz nach Pfingsten (Deutsche Meisterschaft) aus der Musikalischen Leitung zurückziehen. Ohne ihn wären wir lange nicht das, was wir jetzt sind. Daher will er die Verantwortung in jüngere Hände geben, dazu wurde Sandra und Jochen vom Verein gewählt. Jedoch wird Heinz uns weiterhin als "Berater" zur Seite stehen. Nachher blieben alle noch zusammen, es gab Fleischkäsebrötchen und Getränke, und ließen die Versammlung ausklingen.

 Bilder gibt es hier: https://goo.gl/photos/9bdYcSqb53v5VF5A7

 

 

Orchesterwochenende 2016 

20.02.-21.02.

Unser diesjähriges Orchesterwochenende ging wie die letzten Jahre nach Brohl-Lützing in die Jugendherberge. Wir starteten die Reise vom Dorfplatz gegen halb 9. Dort angekommen ging jeder zu seinem Register und begann mit den Registerproben. Wir übten dieses Jahr das Lied Glück-auf und unsere Lieder für die Deutsche Meisterschaft. Nach dem Mittagessen bezogen die Jüngeren schonmal ihre Zimmer. Danach ging es weiter mit den Registerproben. Nach der Kaffeepause starteten wir in die Gesamtprobe und erwarteten und hörten die ersten Fortschritte. Danach sind leider viele Leute nach hause gefahren.:( Doch wir lassen uns unseren Spaß nicht nehmen. Gegen 18 Uhr ging es zum Abendessen. Dies war wie jedes Jahr sehr lecker :) Nachdem auch die restlichen Ihre Zimmer bezogen hatten folgte unsere Spielersitzung. Die 100% Karnevalsleute wurden geehrt und wir sprachen darüber was wir in diesem und letztem Jahr gut finden/fanden. Nach unser Spielersitzung hatten Philipp, Lukas und Paul wieder ein paar lustige Spiele vorbereitet. Team Keste und Team Jochen spielten gegeneinander. Es wurde getanzt, gelaufen, sich konzentriert und gelacht (auch über Witze die nicht witzig waren). Danke für die tollen Spiele.:* Die Jüngeren zogen sich nach den Spielen auf den Flur zurück. Die "älteren" setzten sich ins Wohnzimmer wo es auch noch sehr lustig wurde. Am Sonntag morgen gab es um 8:00 Uhr Frühstück. Nachdem alle eingetroffen waren und gefrühstückt hatten wurden noch die letzten Sachen zusammengesucht und es hieß nochmal Gesamtprobe. Unseren Ersatzmusikleiter waren der Meinung,das unsere Leistung besser war wie am Tag davor. Um ca.11 Uhr ging es nach Hause. Dort sind mit einer großen Wahrscheinlichkeit erst mal alle auf die Couch. Es war ein schönes, gelungenes und erfolgreiches Wochenende. Wir freuen uns alle schon auf nächstes Jahr. Weitere Bilder gibt es hier:

https://goo.gl/photos/FA1ZfQ4MTxw6D4MV6

 

 

Unser Heinz wurde 60 !

 Am 12.02.2016 wurde unser Musikalischer Leiter 60 Jahre und wir feierten mit ihm im Gemeindehaus seinen Geburtstag. Wir spielten ihm seine Lieblingslieder, worüber er sich sehr freute. Es wurde noch ein schöner, gelungener Abend.  

 

Fasnacht 2016Zunge raus

 

 

Lächelnd 100% 2016 Lächelnd

 

Bei der langen Session 2016 mit insgesamt 8 Auftritten waren immer diese musikalischen Jecken mit dabei:

Anna
Claudia
Keste
Gille
Philipp
Uli
Ulla
Manni
Reiner
Heinz

Dankeschön, auf Euch kann man sich immer verlassen!:)

 

13.02. Rosensamstag Illerich

 

Anzahl Spielleute: 31

 

09.02. Veilchensdienstag Greimersburg

Anzahl Spielleute: 42

 

08.02. Rosenmontag Illerich

 

Aufgrund des Wetters wurde der Rosenmontagszug bei uns in Illerich verschoben, wir ließen uns es dennoch nicht nehmen, ein bisschen Stimmung zu Beginn der "After Zuch Party" zu bringen.

Anzahl Spielleute: 36

 

07.02. Hambuch

 Anzahl Spielleute: 55!!!

 

1.& 2. Sitzung KV EscherWend

Wie immer besuchten wir unser Nachbarstädtchen Kaisersech, um bei den Kappensitzungen den Einmarsch zu spielen.

1. (30.01.) Anzahl Spielleute: 33
2. (o6.02.) Anzahl Spielleute: 24

 

 04.02. Weiberdonnerstag Umzug Brohl

 

Anzahl Spielleute: 42

 

31.01. Forst

Der Straßenkarneval startete für uns am 31.1. in Forst. Es war ein gelungener Auftakt, bei dem Maxim zum ersten Mal mitging. Herzlich Willkommen! 

Anzahl Spielleute: 47

 

Checkübergabe im Mehrgenerationen-Haus Kaisersech

An unserem Verbandsgemeindekonzert haben wir mit Eurer Hilfe Spenden für die "Initative Chancen für Flüchtlinge" aus Kaisersesch gesammelt. Am 28.01.2016 übergaben wir Hiltrud Weiler, die als Stellvertreterin für Herrn Diakon M. Przesang da war, unseren gesammelten Spenden. Mit diesem Geld möchte sie jetzt den Flüchtlingen in Kaisersech und Umgebung helfen. Wir hoffen, dass wir mit diesem Geld ein wenig helfen können/konnten. Danke auch nochmal an Euch für die vielen Spenden an unserem Verbandsgemeindekonzert.

 

 Winterwanderung 2016

 

 

 Am 3.1.2016 starteten wir bei Frühlingswetter unsere Winterwanderung. In diesem Jahr waren wir leider nur 50 Leute, was jedoch unsere Wanderlust nicht verminderte. Das Ziel war, wie so oft, Forst. Weil der Spielmannszug mal einen etwas anderen Weg gehen sollte, wanderte das Planungsteam in den Wochen zuvor oft durch das Pommerbachtal, wobei beinahe eine Anzeige raussprang. Demzufolge gingen wir den üblichen Weg. Das hatte den Vorteil, dass wir genau wussten, wo die Pause war und stehen blieben. Denn Uli, der den Kaffee brachte, ließ lange auf sich warten. In Forst angekommen, hatten wir noch Zeit, weil bei der Bestellung des Essens etwas schief gegangen war. Einige verbrachten diese mit einer lustigen Version von Stadt Land Fluss. Zum Schluss war das Essen trotzdem sehr sehr lecker und jeder hatte einen schönen Nachmittag!

 

13.12.2015 Weihnachtsfeier


Am Tag nach dem Advenskonzert standen wir, wie besprochen, mit festem Schuhwerk auf dem Dorfplatz. In diesem Jahr hatte sich das Weihnachtsfeier-Orga-Team was besonderes ausgedacht. Jeder bekam zunächst ein schöne, rote Weihnachtsmannmütze. Noch wussten wir nicht wohin es geht, als wir uns in Bewegung setzten. Hier und da trafen wir noch auf weitere Mitglieder, die sich alle unserem Nikolaus-Trupp anschlossen. An Reiners Halle machten wir dann die sehnsüchtig erwartete Pause, es war ja schon ein langer Weg bis hierhin gewesen. Glühwein und Kinderpunsch stand bereit, was angesichts der niedrigen Temperaturen gerne getrunken wurde. Der weitere Weg führte uns in unser Nachbardorf Wirfus. Spätestens jetzt wusste jeder, dass unsere Feier in das Wirfuser Gemeindehaus verlegt wurde, weil unseres besetzt war. Im Warmen angekommen, stellten uns Nadine und Jana den geplanten Nachmittag vor. Schnell stellte sich raus, dass in diesem Jahr nicht nur gegessen und gewichtelt wurde. Nein, wir sollten Hexenhäuschen bauen! In den Gruppen eingeteilt, musste man sich die Zutaten erraten, indem man Fragen richtig beantwortete. Nach ner Zeit konnte man erkennen, wer von uns zu den Lebkuchenhausprofibäckern gehörte oder wer zuerst noch googlen musste, wie man Zuckerguss macht. Der ein oder andere blühte dabei richtig auf. Nach paar Stunden sahen aber alle Häuschen (oder was auch immer dabei rauskam) sehr schön und kreativ aus und wir bestaunten sie erst einmal (wobei man vor allem sein eigens bestaunte :D). Hiernach wurde es spannend: Die Anwesenheitsliste wurde bekannt gegeben. In diesem Jahr von Clara. Lucy belegte den 1. Platz, Herzlichen Glückwunsch! Keste bedankte sich bei den Ausbildern der Musikalischen Früherziehung für die Arbeit in diesem Jahr. Nach dem Essen blieben wir noch etwas sitzen, bis auch der letzte wieder in Illerich ankam. Vielen Dank an Nadine, Jana und Sophia, ihr hattet echt tolle Ideen! ...Wer unsere Häuschen sehen will, im Moment stehen sie noch im Gemeindehaus an den Fenstern.Lachend

 

12.12.2015 Konzert im Advent

 

 

Das alljährlich stattfindende Adventskonzert des Spielmannszugs fand in diesem Jahr am Vorabend des dritten Advents in der Pfarrkirche statt.

 

Nach der Begrüßung durch den ersten Vorsitzenden Christian Gilles übernahm der Vorsitzende des Kreismusikverbandes, Robert Michels, die Ehrung langjähriger Mitglieder. So erhielten Lucy Gilles, Paulina Diensberg, Lara Hofer, Jule Krämer, Maren Bertram, Felix Eckel und Linda Lauxen die silberne Jugendnadel für 5 jährige aktive Mitgliedschaft. Für zehn Jahre erhielten Clara Rieger und Franziska Krämer die Goldene Jugendnadel. Für bereits 20 Jahre aktive Musikerkarriere wurden Elmar Lescher und Jessica Diederichs geehrt. Tanja Gilles erhielt eine Ehrung für 30 Jahre und Manfred Krämer wurde die Nadel und der Ehrenbrief des Kreismusikverbandes für 40 jährige Mitgliedschaft verliehen. Der Vorsitzende des Kreismusikverbandes betonte, wie wichtig die Jugendarbeit heutzutage ist. In Illerich funktioniere dies wohl gut, da über die Hälfte der an diesem Abend ca. 70 Aktiven des Konzert noch nicht volljährig seien.

 

 

 

Nach den Ehrungen starteten die Kinder der musikalischen Früherziehung die Herbergssuche , dabei wurden sie vom Spielmannszug musikalisch unterstützt. Nach tosendem Applaus für die Jüngsten des Vereins, die ihre Sache sehr gut gemacht haben startete das eigentliche Konzert. Zur Unterstützung hatten die Illericher in diesem Jahr den Musiker Alex Kaiser eingeladen. Alex Kaiser Spielte Hallelujah und O Holy Night und zwar jeweils auf vier verschiedenen Instrumenten. Vom Spielmannszug wurden weihnachtliche und besinnliche Stücke vorgetragen. So ging es zum Beispiel bei der Petersburger Schlittenfahrt hoch her und Manfred Krämer, der den Abend moderierte, wies die Zuhörer darauf hin, dass die Teilnahme an der Schlittenfahrt auf eigene Gefahr sei und für verlorenen Gegenstände keine Haftung übernommen werden kann. Einige Zuhörer erschraken in der Tat und hüpften ein Stück von ihren Bänken. Mit Can you feel the love tonight, I will follow him, 3 Nüsse für Aschenbrödel und The Rose zeigten die Musiker aus Illerich, dass sie auch Filmmusiken spielen können. Nach Feliz Navidad, You raise me up, Highland Cathedrale und The little Drummerboy durften die zahlreichen Besucher bei Oh du fröhliche und Irische Segenswünsche mit ihrem Gesang zu einem gänsehaut-verursachenden Abschluss des Konzerts beitragen.

 

„Ich hätte gar nicht gedacht, dass ein Spielmannszug so tolle Weihnachtsstimmung verbreiten kann“, sagte ein Zuhörer beim anschließenden gemütlichen Beisammensein im Gemeindehaus. Den Spielleuten aus Illerich ist es gelungen, den Alltag wenigstens für einen Abend zu vergessen.